EINFÜHRUNG EINER MITTLEREN MANAGEMENT-EBENE


Mit dem Jahresbeginn gibt es gleich vier personelle Veränderungen beim Osnabrücker Softwarehaus es2000 zu vermelden. Das Unternehmen führt eine neue mittlere Management-Ebene ein und besetzt die Leitungspositionen in der Entwicklungs-, Vertriebs-, Service- und Consultingabteilung neu. Dabei setzt die es2000-Geschäftsführung auf den Erfahrungsschatz der eigenen Mitarbeiter.

„Unsere ERP-Software-Lösungen für Errichter von Sicherheitstechnik und ITK-Systemhäuser sind sehr tiefgreifend und umfangreich. Ganz egal, in welchen Bereichen wir unsere Mitarbeiter einsetzen – eins ist und bleibt das A und O:

Sie müssen wissen, wie der Arbeitsalltag unserer Kunden aussieht, was die Branche bewegt und mit welchen Lösungen wir unterstützen können. Dieses Wissen eignet man sich nicht mal eben in vier Wochen Einarbeitungszeit ein.“ Erklärt Andreas Becker, CEO Marketing & Sales bei es2000.

Deshalb investiert das Unternehmen seit jeher viel in die Aus- und Weiterbildung der eigenen Mitarbeiter. Bestes Beispiel für den Erfolg dieser Vorgehensweise sind Lars Spinner und Sebastian Warhus. Beide begannen ihre Laufbahn bei es2000 mit einer Ausbildung – der eine als Fachinformatiker Anwendungsentwicklung, der andere als IT-Systemkaufmann.

Im Anschluss entschieden sie sich gemeinsam für ein Fernstudium der Wirtschaftsinformatik – und leisteten nebenbei weiter wertvolle Dienste im Consulting und Reporting. Dieser anspruchsvolle Weg hat sich gelohnt: beide sind einige Sprossen der Karriereleiter hinaufgeklettert und bekleiden heute Führungspositionen bei es2000. 

Sebastian Warhus ist nicht nur als IT-Business Consultant für die es2000-Kunden im Einsatz, er führt nun auch mit gerade einmal 29 Jahren die Consulting-Abteilung an.

Und auch Lars Spinner ist im Sprint bei seinem jetzigen Führungsbereich angelangt. Zuvor hat er als Teamleader Reporting & Business Intelligence dafür gesorgt, dass die es2000-Kunden noch schneller die benötigten Reports und Auswertungen einsetzen konnten. Nun übernimmt er ab Januar 2019 den Entwicklungs-Staffelstab von Geschäftsführer Martin Kuppelmayr, der sich noch stärker der strategischen Weiterentwicklung des Unternehmens widmen wird.

Zwar sind fast die Hälfte der heutigen es2000-Kollegen frühere Auszubildende des Unternehmens, doch gibt es natürlich auch immer mal wieder „frisches Blut“ von außen. David Gerlach ist beispielsweise gerade einmal seit drei Jahren Teil des Osnabrücker Teams. Zuerst hat er als Support-Mitarbeiter bei großen Kundenprojekten seine Kommunikationsstärke, Konfliktfähigkeit und seine ausgeprägte Kundenorientierung unter Beweis gestellt.

Jetzt darf er als Customer Service Manager zeigen, wie er im Sinne von „Customer Experience“ die Kunden mit einem gut durchdachten Service und einem motivierten Team begeistern kann.

Fast schon zum Inventar gehört Business Analyst und Vertriebsprofi Palmiero Sibilio. Bereits seit 1998 wirkt er für die es2000 Errichter Software GmbH. Angefangen hat alles im technischen Consulting, weshalb der gebürtige Italiener die es2000-Software-Lösungen wie seine Westentasche kennt. Drei Jahre später wechselte er in den Vertrieb. Als Branchen- und Softwarekenner schnürt er für jeden Kunden – ob kleiner Handwerksbetrieb oder großer Konzern – das passende Lösungspaket.

Und weil er zudem drei Sprachen – Deutsch, Italienisch und Englisch – fließend spricht, war es nur logisch, dass er im Jahre 2016 den Posten als Sales Manager Europe übernahm. Nun setzt er mit Beginn dieses Jahres die ganz große Vertriebskappe auf und übernimmt von Geschäftsführer Andreas Becker die komplette Vertriebsleitung bei es2000.

Kurzum – bei es2000 tut sich was. Mit der neu geschaffenen mittleren Management-Ebene sorgt das Unternehmen für frischen Wind und verschafft den drei Geschäftsführern mehr Raum für strategische Planungen und die Geschäftsweiterentwicklung.