Fachbeitrag "VOLLE TRANSPARENZ IM AUSSENDIENST"

Zettelchaos adé – Mit der mobilen Techniker-Lösung von es2000 werden Berichte im Außendienst digital erfasst.

Digitalisierung und Wettbewerbsfähigkeit sind heute eng miteinander verbunden: Im Vorteil sind oft  diejenigen, die über schnelle Prozesse und einen transparenten Datenfluss verfügen. Viele Unternehmen strukturieren deshalb Ihre Abläufe um.

Gerade im Außendienst spielen mobile Lösungen eine immer größer werdende Rolle. Auftragsinformationen müssen zwischen den Service-Technikern und dem Innendienst ordnungsgemäß fließen können. Ohne eine Mobilitätslösung kommt es im Arbeitsalltag schnell zu einer regelrechten Papierflut: ausgefüllte Arbeitsberichte, Stundenzettel, Wartungsprotokolle etc. Diese zu prüfen und auch noch manuell ins System eintragen zu müssen führt nicht nur zu Fehlern sondern auch zu einer verspäteten Fakturierung. 

Doch die mobile Techniker-Lösung von es2000 erleichtert das Zusammenspiel zwischen interner Verwaltung und Außendienst effektiv. Informationen der Servicetechniker bspw. zu benötigter Arbeitszeit und verwendetem Material gelangen nahtlos über ein mobiles Endgerät direkt ins System. Der ganze Service- und Wartungsprozess läuft dadurch vollkommen papierlos ab.

Welche Vorteile diese mobile Lösung noch bringt, erfahren Sie in dem Fachbeitrag "Volle Transparenz im Außendienst" in der Ausgabe 2/2018 der SicherheitsPraxis. Christoph Maier, Gründer und Geschäftsführer der maier solution GmbH & Co. KG, erklärt warum er die Digitalisierung der täglichen Abläufe als ein wichtiges Standbein der Wettbewerbsfähigkeit ansieht.

Den kompletten Beitrag finden Sie unter dem nachfolgenden Link.

ÜBER DIE FACHZEITSCHRIFT "SICHERHEITSPRAXIS"

Die SicherheitsPraxis ist eine Fachzeitschrift für Errichterbetriebe, Gutachter, Planungsbüros und Systemhäuser und wird vom Verlag "Prosecurity Publishing" herausgegeben.

In vier Ausgaben pro Jahr vermittelt sie fundiertes Wissen, stellt aktuelle Geräte, Systeme und Technologien vor, schärft die Sicht auf ganzheitliche Systeme sowie ihre Verbindungen zu anderen Gewerken und zeigt Wege zur Umsetzung in die Praxis auf. 

Weitere Themenfelder sind die rechtlichen Bedingungen, der Umgang mit Kunden, Marketing- und Steuerfragen, die Bedeutung von Gesetzen, Normen und Regelwerken sowie die Zusammenarbeit mit beteiligten Institutionen wie Polizei, Feuerwehren und Versicherern. 

Weitere Informationen finden Sie hier.